Zum Inhalt springen

Welt-Flüchtlings-Tag

Am 20. Juni ist der Welt-Flüchtlings-Tag.
Die Vereinten Nationen haben diesen Tag bestimmt.

Was sind die Vereinten Nationen?
Die Vereinten Nationen sind ein
Zusammen-Schluss von 193 Ländern.
Die wichtigsten Aufgaben von den Vereinten Nationen sind:

  • Sicherung vom Welt-Frieden
  • Sicherung der Menschen-Rechte
  • Einhaltung vom Völker-Recht

Was ist ein Flüchtling?
Als Flüchtling werden Menschen bezeichnet,
die ihre Heimat verlassen müssen.
Menschen flüchten aus verschiedenen Gründen:

  • Krieg
  • Politische Zwangs-Maßnahmen,
    zum Beispiel Verfolgung wegen einer anderen politischen Meinung,
    als die regierenden Menschen.
  • Lebensbedrohliche Not-Lagen,
    zum Beispiel Hungers-Not
    oder Verfolgung wegen einer Religion.

Warum gibt es den Welt-Flüchtlings-Tag?

Seit dem Jahr 2001 gibt es den Welt-Flüchtlings-Tag.
Am Welt-Flüchtlings-Tag wird an die
Menschen gedacht,
die gezwungen sind ihre Heimat zu verlassen.
Es wird daran gedacht,
wie viel Stärke, Mut und Kraft diese Menschen
haben müssen.

Auf der ganzen Welt sind Veranstaltungen
zum Thema Flucht.
Es gibt auch eine Internet-Seite zum Welt-Flüchtlings-Tag:
www.unhcr.org/withrefugees/de
Dort können Sie alle Veranstaltungen finden.

Am Welt-Flüchtlings-Tag veröffentlicht der UNHCR einen Jahres-Bericht.
UNHCR ist die Abkürzung für
United Nations High Commissioner for Refugees.
Das sind englische Wörter.
Man spricht sie so aus:
Youneited Neischens Hei Kommischäner for Refjudschees.
Auf Deutsch heißt es:
Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge.
Es gehört zu den Vereinten Nationen.
Es ist zum Beispiel zuständig für den Schutz von Flüchtlingen und Menschen,
die keinen Pass besitzen.

In dem Jahrs-Bericht steht,
wie viele Menschen auf der ganzen Welt auf der Flucht sind.
Im Jahr 2013 waren das über 51 Millionen Menschen.
Die meisten davon sind im eigenen Land auf der Flucht.
Die Länder,
die die meisten Flüchtlinge aufnehmen sind:

  • Libanon
  • Pakistan
  • Iran

(c) SeiLais GesbR