Zum Inhalt springen

Internationaler Tag gegen Homophobie

17. Mai:
Internationaler Tag gegen Homophobie

Was bedeutet Internationaler Tag gegen Homophobie?

International bedeutet:
auf der ganzen Welt.
Das Wort Homophobie kommt aus der griechischen Sprache.
Homo heißt auf Deutsch gleich.
Phobie heißt auf Deutsch Angst-Störung.

Homophobie bedeutet die Angst vor gleich-geschlechtlichen Beziehungen.
Es wird so ausgesprochen: Homofobi.

Wenn ich sage: Du bist homophob.
Dann bedeutet das:
Du hast etwas gegen gleich-geschlechtliche Beziehungen.
Zum Beispiel:
Du hast Angst vor Männern,
die auf Männer stehen.
Oder:
Du hast etwas gegen Männer,
die auf Männer stehen.
Oder:
Du findest Männer nicht normal,
wenn sie auf Männer stehen.

Warum gibt es diesen Tag?

Am 17. März 1990 hat die Welt-Gesundheits-Organisation beschlossen:
Homo-Sexualität ist keine Krankheit mehr.
Das Wort homosexuell heißt gleich-geschlechtlich.
Homo-Sexualität bedeutet:
Ich stehe auf das gleiche Geschlecht.
Das gleiche Geschlecht wie mein eigenes.

In manchen Ländern werden Menschen,
die homosexuell sind verfolgt.
Sie werden eingesperrt und bestraft.
Manche werden sogar umgebracht.

In Österreich ist es jetzt endlich erlaubt,
dass gleich-geschlechtliche Paare heiraten dürfen.
Trotzdem gibt es noch viele Menschen,
die sagen: Homo-Sexualität ist nicht normal.
Es gibt auch immer wieder Übergriffe auf homosexuelle Menschen.
Und oft werden homosexuelle Menschen diskriminiert.
Das bedeutet sie werden anders behandelt.
Oder ausgeschlossen.

Der Internationale Tag gegen Homophobie
macht auf diese Dinge aufmerksam.
Und will Homo-Sexualität zum Gespräch machen.
Dass sie gesehen wird.

© SeiLais GesbR 2019